Projektvorschläge von Weiterbildungsträgern gesucht

Das Regionale Fachkräftebündnis Ems-Achse fördert Arbeitslose und Beschäftigte

Das regionale Fachkräftebündnis Ems-Achse plant die Umsetzung weiterer Maßnahmen zur Qualifizierung von Arbeitslosen und zur Weiterbildung von Mitarbeitern. Deshalb ruft das Bündnis zum zweiten Mal Weiterbildungsträger und Bildungseinrichtungen in Ostfriesland, dem Emsland und in der Grafschaft Bentheim dazu auf, Projektvorschläge einzureichen.

Im Mittelpunkt der Arbeitslosenprojekte stehen Frauen (insbesondere alleinerziehende Frauen), die durch eine Qualifizierung für den Arbeitsmarkt fit gemacht und in Arbeit vermittelt werden sollen. Ebenso können Konzepte für Weiterbildungsmaßnahmen für Beschäftigte eingereicht werden, die auf den Abschluss eines berufsbezogenen Zertifikats abzielen.

Die Projekte werden im Rahmen der Fachkräfteinitiative des Landes Niedersachsen gefördert. Fördermittelgeber ist die NBank. Weiter sollen sich die Maßnahmen an der regionalen Handlungsstrategie des Regionalen Fachkräftebündnisses Ems-Achse zur Fachkräftesicherung orientieren.  

Die Auswahl der Projekte erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren. Weiterbildungsträger senden eine Interessenbekundung (max. 2 Seiten Projektbeschreibung) per E-Mail an stagnet@emsachse.de. Frist für die Zusendung ist der 31. Dezember 2018. Die Steuerungsgruppe wählt anschließend Projektvorschläge aus, die dann im Detail ausgearbeitet werden.

In der rechten Spalte haben wir Ihnen die benötigten Unterlagen zusammengestellt.

Regionale Handlungsstrategie des Regionalen Fachkräftebündnisses Ems-Achse

Regionale Handlungsstrategie FKB Ems-Achse.pdf (273,5 KiB)