DIGITAL-TANDEM

AKTUELLES AUS DEM DIGITAL-TANDEM

Digital-Tandem veröffentlicht Handlungsleitfaden zur Durchführung von Online-Seminaren

26.04.2021

Nach der erfolgreichen Durchführung einer digitalen Seminarreihe zu Themen aus dem Bereich Ausbildungsmarketing 4.0 entwickelte das JOBSTARTER plus-Projekt „Digital-Tandem“ der Wachstumsregion Ems-Achse e.V. einen Handlungsleitfaden, der Interessierte bei der Organisation von Online-Seminaren unterstützt.

Dieser Handlungsleitfaden umfasst die Konzeptionierung, das Marketing, die technischen und inhaltlichen Vorbereitungen, die Durchführung und die Nachbereitung von Online-Seminaren. Im Leitfaden werden die beschriebenen theoretischen Überlegungen mit Praxisbeispielen aus dem Projekt „Digital-Tandem“ und der durchgeführten Seminarreihe ergänzt. Mit Hilfe des Handlungsleitfadens und der beigefügten Checkliste können Institutionen selbst Online-Seminare realisieren und auf ihre eigenen Themen anpassen.

Die erste Seminarreihe wurde aufgrund der Corona-Pandemie als reine Online-Seminarreihe durchgeführt und konnte 250 Teilnehmende in 11 Seminaren über das Ausbildungsmarketing informieren. Themen wie Storytelling, Videogestaltung und Social Media Guidelines stießen auf besonders hohes Interesse.

Bereits vor dem Start der ersten Reihe entwickelte das Projektteam ein Konzept, welches die inhaltlichen Themen der einzelnen Seminare verdeutlicht und so eine Grundlage zur Planung der Seminarreihe bildete. Das Konzept basiert auf einer Bedarfserhebung bei KMU aus der Wachstumsregion Ems-Achse. Es kann Interessierte bei der Auswahl geeigneter Themen für Seminare im Bereich Ausbildungsmarketing unterstützen.

Ab Herbst 2021 wird eine zweite Seminarreihe ebenfalls zu Themen aus dem Bereich des Ausbildungsmarketings angeboten. Aktuell plant das Projektteam diese Seminare auf Basis von Teilnehmerfeedback und -wünschen aus der ersten Seminarreihe.

Das Konzept und den Handlungsleitfaden können Interessierte hier downloaden:

Kultusminister Tonne besucht das Projekt „Digital-Tandem“

26.04.2021

Kultusminister Tonne (oben mitte) im Austausch mit Chris Duismann vom Digital-Tandem (unten mitte) und Projektverantwortlichen der Projekte Erfolgreich 4.0 (HS Emden/Leer & Ems-Achse) und IT-Verbundausbildung (it.emsland).

Im Rahmen der „Woche der beruflichen Bildung“ besuchte der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne die Region Ems-Achse. Gemeinsam mit zwei weiteren Projekten stellte das JOBSTARTER plus-Projekt „Digital-Tandem“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert wird, seine Maßnahmen in einer Videokonferenz vor.

Auch in Corona-Zeiten unterstützt das Projekt die regionalen Betriebe in Ostfriesland, Emsland und der Grafschaft Bentheim bei der Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung. Der Minister betonte bei der Veranstaltung, dass auch in Corona-Zeiten die Ausbildung weiterhin einen hohen Stellenwert bei den Unternehmen haben sollte, um den Fachkräftemangel entgegenzuwirken und nach der Krise weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Dafür wies er noch einmal auf die Ausbildungsförderprogramme vom Bund und vom Land Niedersachsen hin, mit denen Ausbildungsbetriebe in der Pandemie unter-stützt werden.

Das „Digital-Tandem“ bietet unter anderem für Auszubildende und/oder Personalverantwortliche mit einer Online-Seminarreihe Unterstützung beim Ausbildungsmarketing 4.0. Besonders in der Seminar-reihe ist der wesentliche Baustein der gleichzeitigen inhaltlichen Ansprache von Inhaber/innen und Ausbilder/innen bzw. Mitarbeiter/innen zu erkennen. Im Rahmen dieser ersten abgeschlossenen Seminarreihe wurden mehr als 250 Teilnehmende in 11 Online-Seminaren über spannende Themen des Ausbildungsmarketings informiert und inspiriert, sodass die Betriebe aktiv ihr Ausbildungsmarketing stärken können und die berufliche Bildung weiter an Bedeutung und Attraktivität gewinnt. Ab Herbst 2021 startet die Seminarreihe in die zweite Runde.

Bei seinem digitalen Besuch zeigte sich Minister Tonne begeistert von den Projekten aus der Region. "Ich bin beeindruckt, was für spannende und innovative Projekte in ihrer Region umgesetzt werden, immer mit Blick auf den Menschen. Und ich bin fest von der Signalwirkung für andere Teile des Landes überzeugt." Mit diesen Worten fasste der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne seinen digitalen Besuch in der Region Ems-Achse zusammen. Besonders erfreut ist das Digital-Tandem über das Interesse seitens des Ministers an einem weiteren Austausch.

Gemeinsam bilden wir die Region!

Ems-Achse erweitert Portal um regionale und individuelle Weiterbildungsangebote

13.03.2021

Die Entwicklung bei Unternehmen schreitet immer schneller voran: technische, kaufmännische oder organisatorische Veränderungen machen es mehr denn je notwendig, in die Mitarbeiterentwicklung und in Weiterbildung zu investieren. Das haben auch die meisten Betriebe erkannt, doch häufig finden sie nicht die richtigen Angebote – oder die Weiterbildung wird vermeintlich nur in Köln, Hamburg oder Berlin angeboten. “Dabei gibt es im Emsland, in der Grafschaft Bentheim und in Ostfriesland jede Menge leistungsfähiger Weiterbildungsträger”, sagt Dr. Dirk Lüerßen, Geschäftsführer der Wachstumsregion Ems-Achse.  

Das Projekt “Digital-Tandem” der Ems-Achse, ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördertes JOBSTARTER plus-Projekt, hat deshalb in den vergangenen Monaten Unternehmen und Bildungsanbieter zusammengebracht. Ein wesentliches Ergebnis sind zwei neue Angebote auf der Plattform www.emsachse.de: “Regionale Anbieter können hier auf aktuelle oder neue Weiterbildungen aufmerksam machen”, erklärt Projektleiter Chris Duismann. Für die Betriebe besonders praktisch: Wenn Sie nicht das passende Angebot finden, können sie unkompliziert ein Gesuch erstellen. Und weitere Betriebe können schnell signalisieren, dass sie die Anfrage unterstützen und ebenfalls Bedarf haben. “Wir sind uns sicher, dass sich dann der richtige Anbieter in der Region findet – und zugleich kriegen Weiterbildungsträger einen noch besseren Eindruck über die Bedürfnisse der Unternehmen”, sagt Duismann. Die Plattform ist für alle Beteiligten kostenfrei. Das gilt auch für die schon bestehenden Funktionen bei Stellenangeboten und -gesuchen. Interessierte können unter www.emsachse.de/weiterbildung schon erste Angebote finden und eigene Gesuche erstellen. 

Über 200 Teilnehmer bei Reihe zum Ausbildungsmarketing

Erfolgreicher Abschluss der ersten Seminarreihe der Ems-Achse

15.02.2021

Wie erreiche ich Schüler, um sie für eine Ausbildung zu begeistern? Welcher Trend ist bei den Jugendlichen gerade angesagt? Mit der ersten Seminarreihe zum Ausbildungsmarketing 4.0 hat das Projekt "Digital-Tandem" der Ems-Achse, das im Rahmen des JOBSTARTER plus-Programms vom Bundesministerium für Bildung unForschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert wird, neue und aktuelle Wege aufgezeigt. Es wurde erstes Handwerkszeug vermittelt, Inspiration gegeben und der Austausch untereinander gefördert. Die gesamte im September gestartete Reihe hat von regionalen kleinen und mittelständischen Unternehmen einen großen Zuspruch erfahren. Insgesamt haben weit über 200 Teilnehmenden die elf Veranstaltungen wahrgenommen. 

Jetzt fanden sich zum Abschluss der Reihe 30 Teilnehmende digital zusammen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Chris Duismann, Projektleiter des Digital-Tandems, mit den Kernaussagen zu jedem der einzelnen Seminare wurden Ergebnisse aus den beiden "Junior Think Tanks" vorgestellt, die ebenfalls Bestandteil der Reihe waren. Hier haben im Dezember und Januar engagierte Azubis in einem kreativen Austausch spannende Ideen entwickelt und ihre eigene Erwartung an ein gelungenes Ausbildungsmarketing einfließen lassen. "Ihr Vorteil ist, dass die Zeit, in der sie selbst Orientierung suchten, nicht weit zurückliegt und sie somit die Augenhöhe zu den Schülern leicht herstellen können.", sagt Duismann. Fragen, die beantwortet wurden, sind beispielsweise: Wo sind Schüler digital oder analog zu erreichen? Welche Inhalte steigern den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens und motivieren zur Bewerbung? Welche bisherigen Maßnahmen von regionalen Unternehmen kommen besonders gut an?

Mit diesem Hintergrund wurde ein Erfahrungsaustausch angestoßen. Die vertretenen Unternehmen und Institutionen berichteten über ihre bereits gestarteten und geplanten Aktivitäten. "Eine Erkenntnis war zum Beispiel, dass Auszubildende zwar im Umgang mit den Sozialen Medien sehr affin sind, aber beim Erstellen von Inhalten von Unternehmensseite meist noch Unterstützung notwendig ist", berichtet Duismann. Diese und weitere Erfahrungen, Anregungen und Ideen, wurden vom Projektteam dankbar aufgenommen, um die im Herbst 2021 anschließende Seminarreihe wieder ganz den Wünschen und im Sinne der regionalen Unternehmen zu gestalten.

Regionale Unternehmen stärken ihr Ausbildungsmarketing

Abschlussveranstaltung der Seminarreihe „Ausbildungsmarketing 4.0“ 

02.02.2021

Am 11. Februar wird die erste Seminarreihe der Wachstumsregion Ems-Achse zum Ausbildungsmarketing ihren Abschluss finden. Wie bei jedem Seminar dieser Reihe sind keine Vorkenntnisse vorausgesetzt, um hieran teilzunehmen und von vielen Tipps, Tricks und Erkenntnissen zu profitieren. 

Großer Zuspruch und hohe Teilnehmerzahlen haben die im letzten September gestartete Seminarreihe "Ausbildungsmarketing 4.0" geprägt. Insgesamt sind in elf verschiedenen Seminaren Referenten/innen von Mitgliedern und Partnern der Ems-Achse mit deutlich über 200 Teilnehmenden zu interessanten Themen in den Austausch getreten. "Die ganze Seminarreihe ist von Beginn an darauf ausgelegt, kleinen und mittleren Unternehmen der Region erstes Handwerkszeug zu vermitteln, Inspiration zu geben und den Austausch sowie die Vernetzung untereinander zu ermöglichen", erläutert Chris Duismann, Leiter des Projektes "Digital-Tandem" bei der Ems-Achse. Das Vorgehen und die dynamische Entwicklung wurden von den Teilnehmenden gelobt: "Viele spannende Punkte wurden aufgegriffen, die zeigen, was wichtig für das Marketing von künftigen Auszubildenden ist". 

Inhaltlich ging und geht es darum, den Bekanntheitsgrad der Unternehmen bei der Zielgruppe, den potenziellen Auszubildenden, zu erhöhen. Die Herausforderung, die eigene Attraktivität, wie zum Beispiel das familiäre und angenehme Arbeitsklima, hierbei auf charmante und motivierende Art sichtbar zu machen, bildete einen Schwerpunkt. Das Team des JOBSTARTER plus geförderten Projekts "Digital-Tandem" hat bei der Entwicklung dieser Seminarreihe relevante Akteure aus Unternehmen und Institutionen der Region als Referenten/innen gewinnen können.  

Um die Zielgruppe tatsächlich zu erreichen, ist allerdings Augenhöhe gefragt. "Daher haben wir zusätzlich einige engagierte Auszubildende aus verschiedenen Branchen und Berufen in zwei Junior Think Tanks zusammengebracht", berichtet Chris Duismann. Gemeinsam haben sie hierbei genauso spannende wie kreative Ideen für ein Ausbildungsmarketing auf Augenhöhe mit der Zielgruppe erarbeitet. 

Ziel der vorerst letzten Veranstaltung dieser ersten Seminarreihe ist es, den Teilnehmenden einen Rückblick auf die vielen Themen und neuen Ideen zum Ausbildungsmarketing zu geben. Dieser wird als Grundlage für einen ersten Erfahrungsaustausch genutzt, um ein Feedback zu ermöglichen. "Mit den eingebrachten Hinweisen, Wünschen und Anregungen werden wir im Nachgang die geplante weitere Seminarreihe im Sinne der Teilnehmenden anpassen und weitergestalten", erklärt Chris Duismann. Zum Ende werden außerdem die Ergebnisse der Junior Think Tanks vorgestellt und ein gemeinsames Fazit mit einem Ausblick auf die folgende Seminarreihe im Herbst und möglichen gemeinsamen Aktionen gezogen. 

Die Abschlussveranstaltung findet am 11. Februar 2021 um 10 Uhr als Online-Seminar statt. Interessierte können sich kostenfrei über das Ticketsystem der Ems-Achse anmelden. Weitere Informationen hierzu sowie zum Projekt Digital-Tandem und der Seminarreihe finden Sie unter info.emsachse.de/digital-tandem.html.  

Für weitere Informationen steht das Team des Digital-Tandems im persönlichen Gespräch zur Verfügung: Tel.: 04961/940998-26, Mail: digital-tandem@emsachse.de. 

Bedarfserhebung

02.07.2020

Digitalisierung verändert die Arbeitswelt. Dieser Prozess bietet Chancen und Risiken – erzeugt aber vor allem Veränderungsdruck. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber müssen sich mit der digitalen Transformation auseinandersetzen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen sehen aber auch die kritischen Faktoren wie Know-How, Zeit, Mitarbeitende oder Budget.

Mit unserem am 1. Januar gestarteten JOBSTARTER plus-Projekt „Digital-Tandem“ wollen wir die Unternehmen aus der Region gerne auf diesem Weg begleiten. Um zu erfahren, wie sie mit der Veränderung in Zeiten der Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung umgehen, haben wir eine Bedarfserhebung durchgeführt. 

Die Rückmeldungen dienen uns als Grundlage, um die Projekt-, Modul- und Beratungsinhalte gemäß unserem Auftrag passend für Sie und weitere Unternehmen in der Ems-Achse auszurichten. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse finden Sie hier:

Projektauftakt Digital-Tandem

20.04.2020

Kultusminister Tonne (oben mitte) im Austausch mit Chris Duismann vom Digital-Tandem (unten mitte) und Projektverantwortlichen der Projekte Erfolgreich 4.0 (HS Emden/Leer & Ems-Achse) und IT-Verbundausbildung (it.emsland).

„Das geht nicht wieder weg!“ Chris Duismann von der Wachstumsregion Ems-Achse machte bei der Vorstellung des neuen Projektes „Digital-Tandem“ deutlich, dass Digitalisierung alle Bereiche der Wirtschaft erfassen werde. Also müssten sich alle Unternehmen auch im Bereich Aus- und Weiterbildung damit auseinandersetzen. Und das Interesse an dem neuen Projekt war dementsprechend groß: Knapp 60 Teilnehmende waren in die BBS Papenburg gekommen, um sich dazu auszutauschen. Einen erfreulich großen Anteil stellten an diesem Tag die Unternehmen dar, die mit Bildungsanbietern, Kammern, Wirtschaftsförderungen und weiteren Netzwerkpartnern ins Gespräch kamen.   

Die Aktivitäten werden als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Zum Auftakt stellte die Ems-Achse vor, worum es im Projekt „Digital-Tandem“ geht: Die Digitale Transformation für sich zu nutzen und umzusetzen stellt jeden Betrieb vor neue und auch unterschiedliche Herausforderungen. Dabei sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen oftmals ratlos: Kosten, Zeitaufwand, notwendige Qualifikationen oder das Alltagsgeschäft lassen häufig keine echte Digitalisierungs-Strategie zu. Zudem mangelt es an der Übersicht, welche Qualifizierungsangebote in der Region bestehen.  

Das Team des Digital-Tandems wird die konkreten Bedarfe der Unternehmen erheben und mit den Weiterbildungsanbietern Angebote vermitteln, bedarfsgerecht weiterentwickeln oder neu schaffen. Zudem sollen die Betriebe bei der Gewinnung und Bindung von Auszubildenden mit der Modulreihe „Ausbildungsmarketing 4.0“ unterstützt werden. Ein regionales Matching für relevante Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote ist ebenso ein Ziel wie die Veränderungen der Ausbildungsberufe zu kommunizieren.  

Für weitere Informationen steht das Team des Digital-Tandems im persönlichen Gespräch zur Verfügung: Tel.: 04961/940998-26, Mail: info@emsachse.de.