Mit einem Nachtisch Karrierewege kennenlernen

Trotz kostenfreier Desserts stand schnell der Austausch mit Unternehmen im Fokus

Beim Verzehr eines Nachtisches können einem viele Gedanken durch den Kopf gehen. Die Wenigsten werden bei einem süßen Dessert allerdings über ihre Karrierechancen grübeln oder den Einstieg in ein vorher unbekanntes Unternehmen planen. Doch genau das passierte vielen Studierenden bei einer neuen Karrieremesse am Campus Lingen der Hochschule Osnabrück.

„Um die Studierenden auf die spannenden Unternehmen aus der Region aufmerksam zu machen, haben wir sie zum Nachtisch eingeladen. Als Sahnehäubchen gab es für die Studierenden im besten Fall zusätzlich den Erstkontakt zum späteren Arbeitgeber.“, erläuterte Jens Stagnet, Projektleiter der Fachkräfteinitiative der Ems-Achse.

Die Wachstumsregion Ems-Achse lud in Zusammenarbeit mit dem Campus Lingen der Hochschule Osnabrück sowohl die Studierenden vor Ort als auch viele Unternehmen aus der Region zum gemeinsamen Nachtisch ein. Bei der erstmalig durchgeführten Messe „Business on Campus“, die durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt wird, konnten die Studierenden somit in ihrer Mittagspause einen Einblick in die Karrieremöglichkeiten regionaler Unternehmen gewinnen. Im Fokus der Studierenden lagen dabei Praktikumsmöglichkeiten, Angebote zum Schreiben von Abschlussarbeiten und der Blick auf Einstiegsjobs bei den ausstellenden Unternehmen. Entsprechend der am Campus Lingen angesiedelten Fakultät für Management, Kultur und Technik, waren insbesondere Unternehmen aus diesen Branchen vor Ort und präsentierten ihre Angebote für die Studierenden.

In lockerer Atmosphäre bei einem Becher Zitronenpudding oder Quark mit Himbeeren brach schnell das Eis und interessante Gespräche entwickelten sich, die auch in Terminvergaben für Vorstellungsgespräche mündeten.

 „Wir freuen uns sehr, dass uns der Dekan der Fakultät, Prof. Ickerott, und sein Team bei der Umsetzung dieser gemeinsam entwickelten Idee unterstützt haben.“, so Nina Becher, die bei der Ems-Achse für Veranstaltungen verantwortlich ist.

Fragen beantwortet Jens Stagnet unter der Telefonnummer 04961 94099818 oder via Mail an stagnet@emsachse.de.

Diese Initiative wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Hintergrund:

Seit 2010 unterstützt die Wachstumsregion Ems-Achse im Zuge ihrer Fachkräfteinitiative gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Arbeitgeber aus Ostfriesland, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim bei der Fachkräftegewinnung. Dazu hat die Ems-Achse zusammen mit ihren Partnern über 30 Maßnahmen umgesetzt. Dazu zählen u.a. die bundesweite Fachkräfteanwerbetour „Ems-Achse mobil“, Schüler-Unternehmens-projekte und eine Kindernotfallbetreuung. Die Gewinnung von Medizinern für die Ems-Achse ist dabei ein weiterer zentraler Baustein der Initiative.

Zurück