Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zeichnet „Wachstumsregion Ems-Achse“ als „Innovatives Netzwerk 2021“ aus

Jens Stagnet (Wachstumsregion Ems-Achse), Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, Dr. Dirk Lüerßen (Wachstumsregion Ems-Achse) Foto: © INQA-Netzwerkbüro

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil würdigt das regionale Engagement der „Wachstumsregion Ems-Achse e. V.“ mit der Auszeichnung „Innovatives Netzwerk 2021“. Das Netzwerk hat in vier digitalen Projekten gezeigt, wie man junge Menschen auch während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie mit Unternehmen der Region verbindet und ihnen authentische Einblicke in die regionale Berufswelt bietet.

 

 

 

„Im Laufe des zweiten Quartals 2020 wurde klar, dass wesentliche Bausteine der Berufsorientierung für junge Menschen wegbrechen“, erzählt Jens Stagnet. „Deshalb haben sich die beteiligten Akteure auf den Weg gemacht, bestehende Angebote auf die digitale Übertragbarkeit zu prüfen und analysiert, welche neuen Angebote erforderlich sind“, beschreibt er. „Die Bereitschaft, diesen Weg mitzugehen, war bei den Akteuren unseres Netzwerks auch deshalb groß, weil erkannt wurde, dass digitale Angebote unabhängig von der pandemischen Lage ein großes Potenzial bieten“, fügt der Projektleiter der „Wachstumsregion Ems-Achse“ hinzu.

 

So startete das Netzwerk während der Pandemie eine digitale Fachkräfteinitiative. Das aus vier Teilprojekten bestehende Programm unterbreitet auf der einen Seite jungen Menschen ein digitales Angebot zur beruflichen Orientierung und befähigt auf der anderen Seite Betriebe, authentische Einblicke in den Berufsalltag zu geben.

Zu den kreativen Angeboten dieser digitalen Fachkräfteinitiative zählt das für Social-Media-Kanäle optimierte Format „Mach mal – das Duell um die Ems-Achse“.

Inspiriert durch die beim jungen Publikum beliebte Fernsehsendung „Das Duell um die Welt“ treten bei diesem Format Mitarbeitende des Vereins gegeneinander an und versuchen, alltägliche Aufgaben aus verschiedenen Ausbildungsberufen zu meistern.

 

Weitere Formate der Fachkräfteinitiative sind das „Digital-Tandem“ zur Unterstützung von Unternehmen der Ems-Achse bei Aus- und Weiterbildung, die Veranstaltungsreihe „Your Way 2 Business“ für Oberschüler und die digitale Ausbildungsmesse „55 Stunden Zukunft“. Die Messe präsentierte im vergangenen Jahr 55 Stunden live die Ausbildungsberufe in der Region.

 

Bundesweit wurden vier Netzwerke als „Innovative Netzwerke 2021“ ausgezeichnet

 

Das Netzwerk „Wachstumsregion Ems-Achse“ wurde am Donnerstag, 18. November, von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil auf einer Veranstaltung im Ministerium für Arbeit und Soziales in Berlin als „Innovatives Netzwerk 2021“ ausgezeichnet. Die Ehrung fand im Rahmen der diesjährigen Aktionswochen „Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“ statt.

 

Am Wettbewerb „Innovatives Netzwerk 2021“ hatten sich 30 Netzwerke beteiligt und ihre Ideen und Projekte vorgestellt. Neben der „Wachstumsregion Ems-Achse“ wurden die Netz-werke „Nordsee Kollektiv“, „Familienfreundliche Unternehmen im Hochsauerlandkreis“ und „SCHULEWIRTSCHAFT Bayern“ ausgezeichnet.

Mehr Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der Internetseite der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Zur Pressemitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales geht es hier.

 

Die Pressemitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finden Sie hier:

https://www.bmas.de/DE/Service/Presse/Pressemitteilungen/2021/bundesminister-heil-praemiert-innovativste-fachkraeftenetzwerke.html

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier:

https://inqa.de/DE/vernetzen/netzwerkarbeit/wettbewerb-innovative-netzwerke-2021.html

Zurück